Mit 1:57.191 im Zeittraining auf Platz 8 und im Rennen mit Platz 2 auf das Podium.

Der Pannoniaring, bekannt als enger schwieriger Kurs, gab KR Racing einiges an Aufgaben zu lösen, zumal die kurvenreiche Rennstrecke einiges von den Fahrern abverlangt. Die äußerst starke Konkurenz im AP zeigte wieder einmal wie hoch das Niveau ist und lässt selbst mit einer Zeit von 1:57.19 nur einen Platz unter den ersten Sieben zu. Aber das Rennen zeigt wie so oft, dass andere Gesetze den Verlauf bestimmen. Denis G. Watt kämpfte sich in seiner Klasse nach vorne und erreicht letzt endlich Platz 2 in seiner Klasse. Ein Erfolg für das ganze Team und ein Dank an alle Sponsoren.